Ensenbach Rechtsanwälte
  
 ·  Kontakt
  
 ·  Impressum

 · Startseite

 


Arbeitsförderungsrecht
Das Arbeitsförderungsrecht ist als drittes Buch (SGB III) in das Sozialgesetzbuch eingegliedert. Die dort normierten Leistungsansprüche sollen dazu beitragen, einen hohen Beschäftigungsstand in der Bundesrepublik Deutschland zu erreichen, indem das Entstehen von Arbeitslosigkeit vermieden oder die Dauer der Arbeitslosigkeit verkürzt wird. Es greift in viel-facher Hinsicht auch in andere Bereiche der Arbeitswelt und in andere Zweige des Sozialversicherungsrechts (Kranken-, Unfall-, Renten- und Pflegeversicherung) ein.

Im Arbeitsförderungsrecht bieten wir umfassende Beratung und Vertretung zu Leistungsansprüchen auf Arbeitslosengeld, Überbrückungsgeld, Insolvenzgeld etc., sowohl gerichtlich als auch im Widerspruchs- oder bereits im Antragsverfahren. Leistungsbescheide werden von uns überprüft und ggf. angefochten.

Bei der Beendigung von Arbeitsverhältnissen können sich vielfältige arbeitsförderungsrechtliche Probleme, beispielsweise im Hinblick auf drohende Sperrzeiten und Verkürzung der Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes, ergeben.




<< zurück